Der Wald ist die Heilkraft der Natur

Der Wald ist die Heilkraft der Natur

Der Wald hat positive Effekte auf unseren Körper und unseren Geist. Schon der bloße Aufenthalt im Wald, kann sich z. B. bei Stress, Bluthochdruck und Depressionen positiv auswirken. Der regelmäßige Aufenthalt im Wald stärkt unser Immunsystem und schützt vor zahlreichen Krankheiten.

Durch das im Boden vorkommende Mykobakterium Vaccae, den wir aufnehmen, wenn wir in freier Natur einatmen, wirkt sich positiv auf die Lernleistung aus, wirkt antidepressiv, steigert die Glückshormone und kann die Stimmung effektiver heben als diverse verschreibungspflichtige Medikamente.

Wald bedeutet Stille, Ruhe und Gelassenheit

Ein idealer Wald als Heilmittel besteht mehrheitlich aus Nadelbäumen, bietet Licht, Platz zum verweilen und Abwechslung. Nadelbäume wie Tannen oder Kiefern duften besonders stark und produzieren mehr Phytonziden, die sich positiv auf das menschliche Immunsystem auswirken und eine Art natürlicher Therapie bieten.

Solch eine Therapie ist nicht nur ein Spaziergang, sondern eine Reise zu sich selbst mit einer offenen und akzeptierenden Haltung gegenüber dem, was man wahrnimmt. Optimal für die Stärkung der Gesundheit auf körperlicher, emotionaler, mentaler und geistiger Ebene.

Wissenschaftler erkennen den Wald als Heilmittel

Immer mehr Ärzte und Wissenschaftler erkennen den Wald als Heilmittel. Was unsere Vorfahren schon über die Heilkraft der Natur, des Waldes und der Pflanzen wussten und über Generationen weitergegeben haben, haben die Schulmediziner bisher verschlafen. Erst nach dem eine Heilmittel wissenschaftlich im Trend liegt, so wie in den letzten Jahren die Heilkraft des Waldes, wacht endlich auch unser Gesundheitssystem auf.

Wenn es dir möglich ist, verbringe viel Zeit im Wald, so die Empfehlung von Dr. Qing Li aus Japan. Dr. Qing Li ist Professor an der Nippon Medical School in Tokio und zählt weltweit zu den führenden Experten für Waldmedizin.

Seine Forschungsergebnisse sind eindeutig

Unter anderem kann der regelmäßige Aufenthalt im Wald unser Immunsystem stärken, Stress reduzieren, Konzentration fördern, Blutzucker senken, Stoffwechsel verbessern, Herz-Kreislaufsystem unterstützten und die Aktivität nützlicher und natürlicher Killerzellen anregen, was wiederum vor Krebs schützen kann. Quelle: https://www.nms.ac.jp/college/english/research/topics/topics02.html

Gehe in den Wald und nutze die Natur

Verbringe eine längere Zeit in der Natur, um den heilsamen Einfluss der Bäume zu nutzen und das Vitamin N (wie Natur) auf sich wirken zu lassen. Der Aufenthalt in der Natur, ist ein wundervolles Instrument zu Prävention, um bestimmte Zellen im Körper anzuregen und Energie zu tanken.

Wichtiger Hinweis

Eine Waldtherapie, Waldinnergetic oder das Waldbaden sind nur vorbeugende Maßnahmen gegen Krankheiten. Wenn du dich krank fühlst, gehe zuerst einen Arzt aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.